30. Januar 2017 – letztes Spiel des ersten Spieltags der Rückrunde der 2. Bundesliga. Am Montagabend spielt der Betze auswärts in der HDI-Arena zu Hannover.

Frühzeitig mache ich mich – zunächst noch alleine – auf den Weg vom Hotel zum Stadion. Auf dem Weg treffe ich zwei Betzefans aus Speyer und nach dem Einlass noch Ruben aus Baden. Man ist eben doch nie allein im Gästeblock.

Im Stadion angekommen wird die Latscho-Fahne angebracht und sich bei Bier und Stadionfrikadelle auf die anstehenden 90 Minuten eingestimmt. „Spiel 1“ unter dem neuen Trainer Norbert Meier stand an. Erinnerungen an das Hinspiel werden wieder wach: Voller Vorfreude auf die neue Gude Saisooon standen wir in 8.4 und freuten uns auf die neue Runde. Die ersten 10 Minuten traute dabei keiner seinen Augen, spielten die Jungs in rot doch unbeschwert locker und frech gegen den Absteiger und heißen Wiederaufstiegskandidaten aus Hannover auf. Was dann folgte weiß leider jeder – ein desaströser Einbruch der Mannschaft, vier Tore für „Die Roten“ und eine die Zuschauer links und rechts erfreuende Knutschorgie des Präsidenten…

Was würde diesmal kommen? Was konnte der neue Trainer ohne große Neuzugänge anders machen als der auf seltsame Weise geschiedene Korkut? 90 Minuten später wusste jeder: So einiges!

Bild1

Nach dem die „alte Liebe“ – wirklich ein schönes Stadionlied! – und die Jungs vom Betze den Platz betraten und das Spiel vor gerade mal 28.800 Zuschauern angepfiffen wurde, begann alles zunächst wie erwartet: Hannover am Drücker, Lautern hinten sicher, aber zunächst auf die Defensive bemüht. Nachdem die erste Viertelstunde allerdings überstanden war, trauten sich so langsam auch die Jungs in weiß etwas nach vorne und überraschten mit lange nicht gesehenen Spielzügen, neben den 800 mitgereisten Schlachtenbummlern aus der Pfalz, sicher auch Trainer Stendel und einige Hannoveraner Fans, wie sich nach dem Spiel auf dem Weg durch den Schnee zurück ins Hotel herausstellte. Die Diskussion, ob es einen Elfer hätte geben können oder nicht schenke ich mir hier, WhatsApp-Nachrichten von den Daheimgebliebenen bestätigten rechts und links sowohl das eine als auch das andere. Es gab halt keinen. Punkt.

Bild2

Das 0:0 zur Halbzeit war aufgrund der Leistungen vollkommen in Ordnung und der Block freute sich auf mehr. Doch kaum ging es weiter, der Schock: Ein völlig unnötiges 1:0 direkt vor den Augen der Gästefans. Sofort kamen neben dem Frust die Erinnerungen an das Hinspiel zurück: Würden wir wieder so peinlich einbrechen? Oder würde die Mannschaft Moral zeigen und dran bleiben?

Letzteres!

So waren es gefühlt nur wenige Sekunden nach dem 1:0, als der Ball gegen die Latte des Hannoveraners Gehäuse prallte. Schade, weitermachen. Auch das machten die Jungs! Das Spiel blieb auf einem guten Niveau und die ein oder andere Aktion führte weiterhin zu positiver Verwunderung und Bock auf mehr im Gästeblock.

Bild3

Auch wenn es am Ende ohne Punkte nach Hause ging, so macht die Leistung Hoffnung auf eine Gude Rückrundensaison! Insgesamt kann man „Spiel 1“ unter Norbert Meier nicht besser zusammenfassen als mit dem fassungslosen Ausruf eines Fans schräg hinter mir, irgendwann in der ersten Halbzeit:

„Alder, mir spiele Fußball!“

Ein Latscho

Comments are closed.